Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

"Malen ist das Ein-, Aus- und Aufatmen der Seele!"

(Quelle unbekannt)

 

Mit den Fingern sehen -
        Malen für Blinde und Sehbehinderte

 

Das Bedürfnis nach Ausdruck kennt jeder Mensch und es ist so alt wie die Menschheit selbst. Doch die weit verbreitete Meinung, dass nur sehende Menschen malen können, teile ich nicht! Eine Beeinträchtigung oder gar der Verlust des Augenlichts muss kein Hindernis sein - im Gegenteil - es kann eine wunderbare Bereicherung im Alltag sein!

Menschen mit stark eingeschränktem Sehvermögen und Blinde verfügen über eine starke Vorstellungskraft und das Malen kann ein kreatives Ventil sein. Aber wie soll das gehen?  In meinem Atelier malen wir mit Pinsel oder mit den Händen resp. Fingern. Die Farbe ist mit den Fingern spürbar und ebenso der Blattrand. Durch das stehende Malen an der Wand sind grosse Bewegungen mit der Farbe möglich und gleichzeitig entspannt dieses „in-Bewegung-sein“ während dem Malen den Körper (Nackenbereich). Die gewünschte Farbe finden wir zusammen im Gespräch, denn wenn die Erblindung im Laufe der Jahre eintritt, hat der Malende die Vorstellung von den Farben nicht ganz verloren. Sie sind im Gedächtnis vorhanden und können jederzeit abgerufen werden. Es ist, als ob die optische Dunkelheit wieder farbenfroh wird. Menschen, die die Farben nie gesehen haben, lassen sich durch die Beschreibung der Farbe inspirieren. Jede Farbe ist mit einem Gefühl verbunden. Mit meiner Begleitung unterstütze dort, wo es nötig ist.  

Fertig gemalte Bilder können nach dem Trocknen ertastet und so „betrachtet“ werden.

Wichtig: es werden keine Vorkenntnisse verlangt und die gemalten Bilder werden weder bewertet noch interpretiert. Das Malen soll im Vordergrund stehen und das Erleben mit den verschiedenen Sinnen. Was zählt ist malen zu können und Kraft zu tanken für den Alltag.

Das Atelier ist so eingerichtet, dass sich blinde und sehbehinderte Menschen problemlos zurechtfinden. Es ist ein Raum, der Ausdruck für Körper, Geist und Seele zulässt.  Mit einer Schnuppersequenz können Sie herausfinden, dass es möglich ist, blind oder mit einer starken Einschränkung des Sehvermögens zu malen und Freude daran zu haben. Ausserdem können Sie wählen, ob Sie in einer gemischten Gruppe – zusammen mit Sehenden – oder in einer Gruppe mit Blinden und Sehbehinderten malen möchten. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, alleine zu malen.

Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

 

Gemischte Gruppen (Sehende und Sehbehinderte)

Montagabend, 18.30 - 21.00 Uhr (wöchentlich)
Donnerstagnachmittag, 14.00 - 16.30 Uhr (14-täglich)

 

Gruppe Sehbehinderte

Freitag, 09.00 - 11.30 Uhr (wöchentlich oder 14-täglich)

 

Kosten:

CHF   85.-- (Gruppensequenz)
CHF 125.-- (Einzelsequenz)

Die Preise verstehen sich inkl. Material

 

zurück